home
achterbahn

AKTUELLES

18.06.2018

Dokumentarfilm "Die Mitte der Nacht ist der Anfang vom Tag"

Zur Aufklärung und für den besseren Umgang mit der Erkrankung Depression hat die Stiftung Deutsche Depressionshilfe für Betroffene, deren Angehörigen, aber auch für Professionisten und die Öffentlichkeit eine Doppel-DVD herausgebracht. Wir haben uns die Dokumentarfilme angesehen und stufen sie als sehr wertvolles Vermittlungsmaterial für ein besseres Verständnis des Volksleidens ein.

Selbst für nahe Angehörige ist das Leiden an einer Depression oft schwer zu verstehen und ein für den Betroffenen hilfreicher Umgang damit noch schwieriger. Michaela Kirst und Axel Schmidt haben Betroffene, darunter eine Familie, in der sowohl beide Elternteile als auch deren Kinder an Depressionen leiden, über ein Jahr auf ihrem ganz persönlichen Weg durch die Depression begleitet. Entstanden ist ein Dokumentarfilm, der diese Erkrankung und das Leiden daran für Angehörige begreifbarer macht, aber auch Betroffenen Hoffnung geben kann, dass eine Genesung von Depression möglich ist, wenn man dazu bereit ist, sich entsprechende Unterstützung zu holen.

Zusätzlich zum Dokumentarfilm enthält das DVD-Paket einen Informationsfilm, der die Inhalte nach Themen sortiert aufbereitet. Was ist eine Depression? Was sind ihre Ursachen und wie wird sie behandelt? Was kann ich als Betroffener selbst tun und wie gehe ich am Arbeitsplatz mit der Erkrankung um? In acht Kapiteln beantwortet der Film Fragen zur Depression und beleuchtet dabei auch, wie Angehörige mit der Erkrankung umgehen können.

LINK: 
www.die-mitte-der-nacht.de


Michaela Kirst, Axel Schmidt 

Die Mitte der Nacht ist der Anfang vom Tag
79 Min. und 67 Min.
ISBN: 978-3-88414-356-8
Auflage: 1. Auflage 2016
Preis: A: 23,40 €

LINK: www.psychiatrie-verlag.de

DRUCKEN SITEMAP IMPRESSUM DATENSCHUTZ