home
achterbahn

AKTUELLES

20.02.2018
Das neue Erwachsenenschutzgesetz (ErwSchG) hätte laut Plan der vormaligen SPÖ/ÖVP Regierung das Sachwalterrecht, welches nach 30 Jahre entsprechend reformbedürftig war, ablösen und mit 1. Juli 2018 in Kraft treten sollen. Nun plant die türkis-blaue Regierung die Einführung des ErwSchG aus Kostengründen um zwei Jahre zu verschieben. Dies wäre aus Sicht des Vereins Achterbahn nicht zuletzt ein schwerer Rückschlag für all jene Menschen, die Aufgrund von Behinderungen oder psychsichen Beeinträchtigungen auf angemessene Unterstützung angewiesen sind. Behindertenorganisationen sind zurecht empört. 

weiterlesen

01.02.2018
...und haben es sich im Achterbahn-Therapiegarten in Graz gemütlich gemacht und zwar dauerhaft. Bei ihrem Anblick zieht es einem die Mundwinkel nach oben. Man kann nicht anders als herzlich zu schmunzeln und in hemmungslose Verzückung zu verfallen. 
Die kleine Vogeltruppe wurde in der Produktionsstätte von Jugend am Werk Leoben von Jugendlichen auf Arbeitssuche gefertigt. Der große Vogel (bitte weiterblättern) entstand ebenfalls im Rahmen eines Projekts für arbeitssuchende Jugendlichen von Jugend am Werk in Mürzzuschlag und wurde dem Verein Achterbahn kostenlos zur Verfügung gestellt. Große wie kleine bestehen aus Stahlteilen in den Varianten rostfrei sowie nicht rostfrei.

weiterlesen

23.01.2018
Psychische Erkrankungen, allen voran Depressionen nehmen weiterhin zu, wobei die weibliche Bevölkerung etwa doppelt so häufig eine ärztlich diagnostizierte Depression aufweist als die männliche Bevölkerung. Die Anzahl der psychisch bedingten Krankenstände ist im Zeitraum 2005 bis 2014 um 84 Prozent gestiegen. Nach Einschätzung vieler ÖsterrreicherInnen sinke ihre Lebensqualität. Immerhin sind 14 Prozent der österreichischen Bevölkerung armutsgefährdet, das sind 1,18 Millionen BürgerInnen, oftmals ältere Menschen und Alleinerziehende. 

weiterlesen

18.01.2018
Am 26. Dezember 2017 fand im Kaisersaal des Stiftes St. Lambrecht (Stmk.) ein Gedenkkonzert für Barbara Hölzl statt - Organistin und Pianistin sowie Korrepetitorin an der Kunstuniversität Graz - die vor 10 Jahren verstarb. Alle KünstlerInnen haben durch ihr unentgeltliches Mitwirken dieses Gedenken zu einem Benefizkonzert gemacht.
Der Erlös durch die freiwilligen Spenden in der Höhe von 1700 Euro wurde dem Verein Achterbahn übergeben. Das Team Achterbahn bedankt sich im Namen aller Betroffenen, denen das Angebot des Vereins Achterbahn zugute kommt, herzlich bei allen Mitwirkenden des Gedenkkonzerts!

weiterlesen

11.01.2018

„Heute weiß ich, dass das Leben auch mit einer psychischen Erkrankung sehr lebenswert sein kann!“ Daniela Schreyer im Gespräch mit Kurt Senekovic, dem Gründer des Vereins „Achterbahn“, einer Plattform für Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen. Er spricht über seine Erfahrungen mit Bipolaren Störungen und über seinen Weg aus der Erkrankung.

Das nachfolgende Interview ist erstmals in der Ausgabe 05/2017 "Bipolare Störungen" der HPE-Zeitschrift KONTAKT erschienen.

weiterlesen

03.01.2018
Bei der Internationalen Tagung "Stimmenhören und Recovery", von 19. bis 20.01.2018 in Kropp (D), wird Oana-Mihaela Iusco, u.a. Mitarbeiterin im Verein Achterbahn, als Referentin über ihre Erfahrungen mit Stimmenhören und Recovery sprechen. Ende 2017 referierte sie darüber bereites mehrfach auf internationalen Konferenzen in London und Hamburg. 

weiterlesen

28.11.2017
Um die Situation für psychisch kranke Menschen – und damit auch für ihre Nachbarn und Angehörigen – zu verbessern, fand am Freitag, dem 24.11.2017 ein runder Tisch im Rathaus Graz statt. Der Einladung von Gesundheitsstadtrat Robert Krotzer (KPÖ) folgten 30 Personen der meisten Vereine - u.a. Verein Achterbahn - und Institutionen, die in diesem Feld tätig sind, sowie MitarbeiterInnen von Sozialstadtrat Kurt Hohensinner und Wohnungsstadtrat Mario Eustacchio. 

weiterlesen

27.11.2017
Das Sozialmedizinischn + Stadtteilzentrum Graz-Jakomini (SMZ) bietet ab sofort kostenlose Unterstützung und Informationen in Pflegegeld-Angelegenheiten. Welche Formen der Unterstützung passen zu mir? Was ist der Unterschied zwischen Hauskrankenpflege, 24-Stunden Pflege und mobilen Dienstleistungen? Kann ich noch alleine leben? Wie kann meine Pflege finanziert werden? Info-Veranstaltung: 04.12.2017, 19.00 Uhr.

weiterlesen

27.11.2017
„Die Löwen“ nennt sich eine neue Selbsthilfegruppe in Leibnitz, die sich mit ihrem Angebot an alle Betroffenen und deren Angehörigen richtet, die mit psychischen Erkrankungen wie Depressionen, Burnout, Angststörungen sowie Panikattacken und Zwängen zu kämpfen haben. Ziel ist es, Menschen in psychischen Notlagen zu unterstützen, indem diesen Möglichkeiten aufgezeigt werden, mit ihrer Krankheit besser umzugehen und Resilienz zu entwickeln. Basis dafür ist die eigene Erfahrung der „Löwen“ mit psychischer Erkrankung.

weiterlesen

15.11.2017
Am Montag, dem 14. November 2017 wurde Kurt Senekovic, der Obmann des Vereins Achterbahn Steiermark von der Steiermärkischen Landesregierung für besondere Verdienste um das Land Steiermark das Goldene Ehrenzeichen verliehen. Nach dem gustl58-Preis 2013 und dem Menschenrechtspreis des Landes Steiermark 2014 ist dies eine weitere ehrenvolle Würdigung seines sozialen Engagements für Menschen mit psychischer Beeinträchtigung.

weiterlesen

15.11.2017
Gemeinderat Thomas Rajakovic hat sein Versprechen gegenüber dem Verein Achterbahn eingelöst und im Gemeinderat einen Runden Tisch zum Thema „Verbesserung der Pflege- und Unterbringung der an einer psychischen Krankheit leidenden Mitbürgerinnen und Mitbürger" empfohlen, der auf Einladung von Stadtrat Robert Krotzer am Freitag, dem 24.November 2017 im Grazer Rathaus zum ersten Mal stattfinden wird. Eingeladen sind VertreterInnen der Stadtpolitik, von Trägerorganisationen, BürgerInnenbüros sowie der Anwaltschaft für Menschen mit Behinderungen und des Vereins Achterbahn.

weiterlesen

10.11.2017
Im Rahmen der Fachkonferenz „Wege zum selbstbestimmten Leben“, die am 10.11.2017 in Wien vom Österreichischen Behindertenrat, der Behindertenanwaltschaft und den Bundesländern Oberösterreich, Steiermark und Wien ausgerichtet wurde, hat Hansjörg Hofer in seiner Funktion als Anwalt für Gleichbehandlungsfragen für Menschen mit Behinderung ein Plädoyer für ein selbstbestimmtes Wohnen von Menschen mit Behinderung abgelegt: „Selbst zu entscheiden, wo und mit wem ich wohne, ist eine Selbstverständlichkeit. Nicht aber für Menschen mit Behinderung! Diese sind auch in Österreich noch sehr häufig gezwungen, besondere Wohnformen zu nutzen. Das muss sich ändern!“, erklärte Hofer.

weiterlesen

10.11.2017
Der Verein MOMO in Graz lädt am Freitag, dem 17.11.2017, um 19.00 Uhr zum Vortrag über das Thema "Sag mir die Wahrheit. Mit Kindern über Angst, Depression, Stress und Trauma sprechen" mit der dänischen Expertin Karen Glistrup. Am Samstag, dem 18.11.2017 und Sonntag, dem 19.11.2017, kann jeweils ganztägig ein themenbezogenes Seminar mit der Vortragenden besucht werden. Zielpublikum sind alle ExpertInnen und PädagogInnen, die diese Thematik betrifft sowie Eltern und alle Interessierten.

weiterlesen

09.11.2017

Am Dienstag, dem 14.11.2017 wird um 18.00 Uhr im Auditorium des Joanneumsviertels in Graz die Dokumentation "Shot in the Dark" von von Frank Amann gezeigt. Es ist ein intimes Porträt der drei erfolgreichen Künstlerinnen und Künstler Bruce Hall, Pete Eckert und Sonia Soberats, deren Sehschwäche zum Ausgangspunkt ihrer visuellen Erkundungen geworden ist. Sehende wie Blinde träumen – und beginnen in ihren Träumen plötzlich zu sehen.

weiterlesen

07.11.2017
Das Bundesministerium für Gesundheit und Frauen hat ein Österrreichisches Internetportal zur Suizidprävention ins Leben gerufen. Dort erhalten Menschen mit Suizidgedanken, Angehörige und Freunde, die sich diesbezüglich um jemanden Sorgen machen oder einen Menschen aufgrund eines Suizids verloren haben, niederschwellig Erste-Hilfe-Tipps, Notfallkontakte und Hilfsangebote im betreffenden Bundesland sowie weiterführende Informationen zur Bewältigung dieser Krisensituation.

weiterlesen

06.11.2017
Vernetzung braucht es in unseren Tagen. Was die Lobbyisten großer Wirtschaftskonzerne seit Jahrzehnten praktizieren, hält auch im Non-Profit-Bereich Einzug. Es braucht mehr Kooperation, um in einem auf Rationierung der Mittel abzielenden Umfeld die Interessen der eigenen Sache wahrzunehmen. Für das immer mehr in die Wahrnehmung der Öffentlichkeit vordringende Feld der „Seelischen Gesundheit“ haben sich am 3. November 2017 Vertreter/innen von Selbsthilfegruppen und Betroffenenorganisationen aus ganz Österreich (u.a. Verein Achterbahn; Anm. d. Red.) im Bildungshaus St. Virgil in Salzburg eingefunden. 

weiterlesen

02.11.2017

Von 15. bis 18. November 2017 veranstalten der Verein LOK - Leben ohne Krankenhaus und das Top Kino in Wien zum vierten Mal die Filmwoche PSYENNALE. An vier aufeinanderfolgenden Abenden werden jeweils Dokumentar- und Spielfilme vorgeführt, die psychische Erkrankungen zum Thema haben.

weiterlesen

12.10.2017

Seit 2012 bietet das Grazer Frauengesundheitszentrum in Graz das sechswöchige Programm Gesund und aktiv leben – Selbstmanagement bei chronischer Erkrankung an. Bei diesem kostenfreien Kurs lernen die TeilnehmerInnen Techniken und Übungen kennen, um ihren Alltag aktiver zu gestalten. Sie tauschen Erfahrungen aus, erstellen Handlungspläne und erhalten Tipps für ein gesundheitsbewussteres Leben. Willkommen sind Frauen und Männer, die mit chronischen Gesundheitsproblemen leben oder chronisch erkrankte Angehörige haben. Info-Tag und Anmeldeschluss: 16.10.2017. Kursstart: 23.10.2017.

weiterlesen

DRUCKEN SITEMAP IMPRESSUM