home
achterbahn

AKTUELLES

01.02.2019

Zur weiteren Verbreitung der Medienrichtlinien und zur Förderung der suizidpräventiven Berichterstattung wird vom Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz (BMASGK) und der österreichischen Gesellschaft für Suizidprävention (ÖGS) sowie der Wiener Werkstätte für Suizidforschung erstmals der in Zukunft jährlich zu vergebende „Papageno-Medienpreis“ für den besten suizidpräventiven journalistischen Beitrag ausgelobt. Der Papageno-Medienpreis ist mit € 5.000,- dotiert. Journalistische Beitrage können von Autorinnen und Autoren selbst eingereicht werden, auch die Einreichung über Dritte ist möglich.

weiterlesen

25.01.2019

In der Steiermark haben rund 4.000 Personen Anspruch auf finanzielle Leistungen aus der Behindertenhilfe zur Deckung des Lebensunterhaltes und der Wohnkosten. Mit dem kommenden Grundsatzgesetz des Bundes soll dieses Recht nun abgeschafft werden und nur noch der Bezug von Sozialhilfe möglich sein. Der Verein Achterbahn unterstützt die Forderungen der Anwaltschaft für Menschen mit Behinderungen Steiermark.

weiterlesen

22.01.2019

"Kommt zum Konzert! Helfen wir zusammen und zeigen wir auf, dass es so nicht weitergehen kann", mit diesen Worten ruft Kurt Senekovic per Video zum Besuch des Konzerts gegen soziale Kälte auf, das am 25.01.2019, ab 19.00 Uhr im Kammersaal Graz über die Bühne gehen wird. Fünf steirische Bands stellen dafür ihr Können in den Dienst der guten Sache. Der bekannte Schauspieler und Musiker Michael Ostrowski wird die Veranstatlung eröffnen. Der Eintritt ist eine freiwillige Spende, der Reinerlös kommt zur Gänze der Caritas Obdachlosenhilfe zugute.

weiterlesen

17.01.2019
Die Steierkrone kürte Kurt Senekovic, Obmann des Vereins Achterbahn in der Kategorie "Soziales" zum Steirer des Jahres.

weiterlesen

17.01.2019

Mit einem Benefizkonzert am 25. Jänner 2019 setzen sozial engagierte Organisationen gemeinsam mit dem Verein Achterbahn Steiermark ein Zeichen für eine menschenwürdigere Sozialpolitik und für mehr Solidarität gegenüber sozial schlechter gestellten Menschen in unserer Gesellschaft.

Von Seiten der Bundesregierung ist ein zunehmend eisiger Wind in Richtung jener Menschen, die in Not (geraten) oder sozial schlechter gestellt sind, wahrzunehmen. Immer öfter werden diese Menschen bildlich gesprochen im Regen stehen gelassen. Gleichzeitig nimmt der Reichtum bei jenen zu, die ohnedies bereits genug haben.

weiterlesen

16.01.2019
Christian Cescutti, sozial engagierter Chef des gleichnamigen Musikhauses in Pistorf bei Gleinstätten setzt sich jedes Jahr für den guten Zweck ein. Heuer stellt er den Reinerlös aus dem Musiknotenverkauf in der Vorweihnachtszeit dem Verein Achterbahn – die Plattform für Menschen mit psychischer Beeinträchtigung – zur Verfügung.. 
Am Dienstag, dem 15. Jänner 2019 erfolgte im Musikhaus Cescutti nun die Übergabe der Spende in der Höhe von 890 Euro an Kurt Senekovic, Obmann des Vereins Achterbahn (Bildmitte).

weiterlesen

17.12.2018

Sehr geehrte Kooperationspartnerinnen und -partner!
Liebe Unterstützer und Wegbegleiter!


"Wir leben in einer Zeit, die von der tiefen Sehnsucht geprägt ist, Gemeinschaft zu leben"

Mit diesem kleinen Denkanstoß möchten wir das alte Jahr ausklingen lassen.
Wir blicken voll Zuversicht in die Zukunft und wünschen allen ein

*Besinnliches, friedvolles Weihnachtsfest & ein gutes Neues Jahr*

 

weiterlesen

11.12.2018
Anlässlich des für 25.01.2019 geplanten Benefizkonzerts "Gegen soziale Kälte" im Grazer AK-Saal, ist im aktuellen ZAK, der AK-Zeitung der ArbeiternehmerInnen das Interview "Verständnis für psychisch Kranke" mit Kurt Senekovic erschienen. Die Arbeiterkammer Steiermark ist bei der Benefizveranstaltung Kooperationspartner, ebenso wie Caritas, Armutsnetzwerk, Jugend am Werk, Dachverband für sozialpsychiatreische Vereine und Almdudler. Der Reinerlös der Veranstaltung kommt der Caritas-Obdachlosenhilfe zugute.

weiterlesen

22.10.2018
Am Dienstag, dem 6.12.2018 lädt GO ON Suizidprävention Voitsberg, um 19.00 Uhr zum Vortrag "Ruhe in sich selbst finden - Hilfe bei Schlafstörungen" in die Stdtsäle Voitsberg ein. Vortragender ist Dr. Johann Zeiringer Facharzt für Psychiatrie und Neurologie, Psychotherapeut; ärztlicher und inhaltlicher Leiter des PSZ Voitsberg.

weiterlesen

18.10.2018
Zum Saisonausklang der Gartengruppe veranstaltete der Verein Achterbahn in seinem Therapiegarten ein gemütliches Beisammensein für Menschen mit psychischer Beeinträchtigung. Viele Betroffene sind der Einladung gefolgt und haben es sich im Garten bei Maroni, Kaffee und Kuchen gemütlich gemacht.

weiterlesen

12.10.2018
Wir leiten auf Ersuchen folgendes weiter: Andrea Gufler studiert Psychologie im 4. Mastersemester an der Universität Innsbruck. Sie ist in eine Pilostudie involviert, die untersucht, inwiefern Bewegung und Sport bei PatientInnen mit Depressionen und/oder Angsterkrankungen eingesetzt werden können. In einem Online-Fragebogen, den Andrea Gufler im Rahmen ihrer Masterarbeit durchführt, geht es darum, Bewegungsverhalten und Motivation von Menschen mit Depressionen und/oder Angsterkrankungen zu erforschen. Sie ersucht um rege Beteiligung....

weiterlesen

28.09.2018
Anlässlich des Europäischen Depressionstags am 1. Oktober 2018 gab die Deutschen Gesellschaft für Psychosomatische Medizin am 12. September 2018 in Berlin eine Pressekonferenz. Experten lieferten in Vorträgen den aktuellen Stand in der Behandlung von psychischen Störungen und sparten dabei nicht mit Kritik am derzeitigen System. Die Erkenntnisse lassen sich auch auf Österreich umlegen. Sie decken sich zu einem großen Teil mit den Erfahrungen vieler Betroffener hierzulande.

weiterlesen

30.07.2018

In einem ersten thematischen Schwerpunkt wurden in einer wissenschaftlichen Grundlagenarbeit gender-bezogene Einflussfaktoren am Beispiel Depression und Suizid untersucht. Die Ergebnisse liefern Erklärungsansätze betreffend die Frage, warum es zu signifikanten Geschlechterunterschieden bei Depressionen (Frauen erhalten deutlich häufiger eine Depressionsdiagnose) und Suiziden (Männer begehen deutlich häufiger Suizid) kommt. Vielfältigste genderbezogene Einflüsse wirken auf das Risiko an Depressionen zu erkranken verstärkend oder schützend, ähnliches trifft auf das Suizidrisiko zu.

weiterlesen

25.06.2018
Der Sozialratgeber der KPÖ bietet den Grazerinnen und Grazern seit vielen Jahren eine umfassende Übersicht zu zahlreichen Themen, die das tägliche Leben betreffen und hat sich als beliebtes Nachschlagewerk für Privatpersonen und zahlreiche Einrichtungen etabliert. Nun wurde er aktualisiert und kann von Einzelpersonen kostenlos bestellt werden, steht aber auch als Download auf der Homepage der KPÖ zur Verfügung.

weiterlesen

18.06.2018
Zur Aufklärung und für den besseren Umgang mit der Erkrankung Depression hat die Stiftung Deutsche Depressionshilfe für Betroffene, deren Angehörigen, aber auch für Professionisten und die Öffentlichkeit eine Doppel-DVD herausgebracht. Wir haben uns die Dokumentarfilme angesehen und stufen sie als sehr wertvolles Vermittlungsmaterial für ein besseres Verständnis des Volksleidens ein.

weiterlesen

10.06.2018
Im Achterbahn-Therapiegarten in Graz-St. Peter findet in der warmen Jahreszeit jeden Mittwoch von 10.00 bis 13.00 Uhr die Gartengruppe statt. Unter der Leitung einer erfahrenen Gartenexpertin können Menschen mit psychischer Beeinträchtigung ihr eigenes Biogemüse anbauen und ernten oder beim Aufenthalt in der frischen Luft einfach die Seele baumeln lassen. In diesem Sommer bieten wir für Interessierte in dem Rahmen eine "Kleine Kräuterkunde" an. Wir erfahren interessante Details über die gesundheitsfördernden Inhaltsstoffe von Kräutern, Gemüse und Obst und sammeln im Achterbahn-Therapiegarten alles, was wir für Smoothies, Aufstriche und einfache Cremes benötigen, die wir auch gleich Vorort fabrizieren und ausprobieren.

weiterlesen

16.04.2018

Das Achterbahn-Vereinsbüro sowie die Geschäftsführung sind ab sofort in den Räumlichkeiten der Caritas Steiermark, Mariengasse 24 / 1. OG, Zi 36-39 untergebracht. Der Verein Achterbahn wird zwar weiterhin unabhängig arbeiten, möchte aber durch den Standortwechsel seine langjährige Kooperation mit der Caritas vertiefen. Dies soll möglichst vielen Menschen mit psychischer Beeinträchtigung zugute kommen. 
Das Achterbahn-Klubhaus bleibt weiterhin in der Maiffredygasse 2 in Graz. Dort werden die bestehenden Selbsthilfe- Kreativ- und Freizeitgruppen wie gewohnt weitergeführt.

weiterlesen

05.04.2018
Die dreisemestrige Ausbildung zur/m Akademischen Peer-BeraterIn an der FH Joanneum in Graz soll Menschen mit Behinderungen und psychiatrieerfahrene Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen dazu qualifizieren, sich professionell  als BeraterInnen von Betroffenen zu betätigen. Wichtigste Voraussetzung für die Teilnahme an einem der drei Lehrgänge ist die eigene Erfahrung mit körperlicher, intellektueller oder psychischer Behinderung. 
Der Lehrgang „Akademische Peer-Beraterin / Akademischer Peer-Berater" ist mit 3 Fokusgruppen konzipiert, die hintereinander und NICHT parallel begonnen werden. Im Wintersemester 2018 startet der Lehrgang für die Fokusgruppe 1 „Menschen mit körperlichen Behinderungen / Behinderungen Sinneswahrnehmungen“.  Die Anmeldefrist dafür läuft bereits!

weiterlesen

15.03.2018

Mit 1. Juli 2018 soll das neue Erwachsenenschutzgesetz in Kraft treten: Personen, die man bisher als „Sachwalter“ kannte, werden dann zu „Erwachsenenvertretern“. Nachdem sich die Anzahl an Sachwalterschaften zwischen 2003 und 2015 von 30.000 auf 60.000 verdoppelt hat und die seit 2006 bestehende Rechtslage an die UN – Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderung angepasst werden musste, war ein grundlegender und dringender Änderungsbedarf gegeben. Mit dem neuen Gesetz hängen umfassende Veränderungen zusammen, die der Vortragende Mag. Robert Müller, vom VertretungsNetz – Sachwalterschaft, am Montag, dem 16.04.2018 im SMZ Graz-Liebenau vorstellen wird.

weiterlesen

26.02.2018
Das Buch "Moderation von Selbsthilfegruppen" von Janine Berg-Peer, das 2016 im Psychiatrieverlag erschienen ist, soll Mut machen, die Moderation einer Selbsthilfegruppe zu übernehmen oder selbst eine Gruppe zu gründen. Es soll auch eine Orientierung für Menschen sein, die zum ersten Mal eine Selbsthilfegruppe gründen und moderieren. Aber auch erfahrene ModeratorInnen finden in dem Leitfaden Hinweise, wie sie mit herausfordernden Situationen im Rahmen ihrer Gruppe umgehen könnten. 

weiterlesen

DRUCKEN SITEMAP IMPRESSUM DATENSCHUTZ