home
achterbahn

ARCHIV

Seite 1 von 17   »
07.03.2017
Der Nationalrat hat am 15.12.2016 ein Gesetz zum besseren Arbeitseinstieg nach langem Krankenstand beschlossen. Für Menschen, die in Beschäftigung stehen und ernsthaft für längere Zeit physisch oder psychisch erkrankt sind, wurde damit ein arbeits- und sozialversicherungsrechtliches Modell gewählt, das es ihnen künftig ermöglicht, schrittweise in den Arbeitsprozess zurückzukehren. Das neue Gesetz tritt mit 1. Juli 2017 in Kraft.

weiterlesen

28.02.2017
Bevor die neue Wandersaison beginnt, sind alle, die jemals auf Tour mit der Achterbahn und der Bergwanderführerin Elke Pieber waren und alle, die in Zukunft mitwandern wollen, am 09.03.2017, ab 14.00 Uhr zu einem Foto-Rückblick auf vier Jahre Achterbahn-Wanderungen im Achterbahn Klubhaus Graz eingeladen.

weiterlesen

31.01.2017
Am Dienstag, dem 7. Februar 2017 findet um 18.00 Uhr der monatliche Jour fixe von HPE Steiermark statt. Diesmal wird Thomas Wilfling von der Wohnplattform Steiermark das geplante Projekt "Übergangswohnbetreuung für psychisch kranke Menschen" vorstellen.
Unter dem Motto "Nichts für uns ohne uns" sind nicht nur Angehörige, sondern vor allem auch Menschen mit psychischer Beeinträchtigung wieder sehr herzlich zu diesem Treffen eingeladen. Ziel ist es, deren Meinung zu diesem Projekt ebenso wie deren Bedürfnisse in diesem Bereich zu erheben und in die Planung einfließen zu lassen.

weiterlesen

31.01.2017

Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

Karl Kraus (1874-1936)

weiterlesen

30.01.2017
Anlässlich von  Veröffentlichungen in der Kleinen Zeitung über einen psychisch kranken Grazer, der durch wiederholte Strafdelikte Galerien und Lokale schädigen soll, fordert der Verein Achterbahn  PressevertreterInnen seriöser Medien dazu auf, bei Berichterstattungen über Vorkommnisse in Verbindung mit psychischer Erkrankung einen besonders respektvollen, nicht wertenden Stil zu wählen und auf Informationen, die einer Stigmatisierung in der Bevölkerung entgegenwirken, zu achten (z.B. Infobox).

weiterlesen

14.12.2016
Am Dienstag, dem 13.12.2016 wurde dem Verein Achterbahn für sein langjähriges Engagement für Menschen mit psychischer Beeinträchtigung in der Grünen Akademie in Graz der Jurypreis der Couragette 2016 verliehen. Nach dem gustl58 Award 2013 und dem Menschenrechtspreis des Landes Steiermark 2014 ist dies nun die dritte Auszeichnung für den Dienst des Achterbahn-Teams an der guten Sache. Der Publikumspreis ging an die Flüchtlingsinitiative Miteinander in Andritz. Den Ehrenpreis für sein Lebenswerk erhielt der steirische Regisseur und Autor Heinz Trencak. Die dotierten Preise und der Ehrenpreis der Couragette werden auf Initiative der Grünen-Stadträtin Lisa Rücker jährlich von den Grazer Grünen an sozial engagierte Grazer BürgerInnen, Vereine und Initiativen vergeben.

weiterlesen

30.11.2016
Auf Einladung des LKH Stolzalpe präsentierten der Vereinsobmann Kurt Senekovic mit den beiden Leiterinnen die neue Achterbahn-Außenstelle in Murau, die Anfang 2016 eröffnet wurde. In regionalen Medien wird heute darüber berichtet.

weiterlesen

27.11.2016
Die Radio Helsinki-Reihe „Sigs Seelenkiste“ bietet die mediale Plattform für einen Gedankenaustausch mit Betroffenen, ExpertInnen und Interessierten. Am 18. November sprach Madeleine Kassar mit der Psychologin und Psychotherapeutin Vera Kölle über mögliche Wege in die Psychotherapie. Interessierte erfahren Hintergründe zur Psychotherapie im Allgemeinen sowie zu Therapiedauer und -form sowie Gründe, die für eine Psychotherapie sprechen.

weiterlesen

23.11.2016
Die vierköpfige steirische Band mamabeda, bekannt und beliebt durch ihre kurzweiligen wie humorvollen Auftritte bei Achterbahn-Veranstaltungen, stellt sich in den Dienst der guten Sache und spendiert dem Verein Achterbahn 100 Exemplare ihrer CD „STYLE“. Dort finden sich originell interpretierte Welthits wie Purple Rain, Main in the Mirror oder Highway to Hell, aber auch Eigenkompositionen von mamabeda.

weiterlesen

18.11.2016

Das Atelier Achterbahn wurde 20145von zwei jungen Studierenden ins Leben gerufen, um Menschen mit psychischer Beeinträchtigung in Graz die Möglichkeit zu geben, sich in gemütlichem Ambiente künstlerisch zu betätigen. Der mit 3500 Euro dotierte Preis, der jährlich von den Grazer Grünen für Courage und Engagement vergeben wird, ist mit der Nominierung in greifbare Nähe gerückt. Am 21. November startet das Online-Publikumsvotum! Deine Stimme zählt!

weiterlesen

15.11.2016
Gewalt macht krank! Die Opfer, meist Frauen und Kinder, leiden nicht nur an den sichtbaren körperlichen Spuren eines Gewaltübergriffs. Zahlreiche internationale Studien belegen physische, sexuelle und psychische Gewalt als Auslöser von Angststörungen, Depressionen, Traumata, Selbstmord(versuchen) sowie von Drogen- und Alkoholmissbrauch. Am 25.11.2016 wird deshalb der Internationaler Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen begangen. In der Steiermark findet am 26. November 2016 die Fachtagung „Gewalt im Namen der Ehre. Wenn Tradition Gewalt bedingt" statt. Im Anschluss an die Tagung werden die dabei erarbeiteten Inhalte auch in die Regionen hinausgetragen.

weiterlesen

09.11.2016
Alles wird vorübergehen: Leiden, Qualen, Hunger, Blut und Massensterben. Das Schwert wird verschwinden, aber die Sterne werden auch dann noch da sein, wenn von unserem Leibern und Taten auf Erden kein Schatten mehr übrig ist. Die Sterne aber werden immer so da sein, schön und flimmerig. Es gibt keinen Menschen, der das nicht wüsste. Warum also wollen wir unseren Blick nicht zu den Sternen erheben? Warum?

Michail A. Bulgakov,
Die weiße Garde

weiterlesen

09.11.2016
Am Donnerstag, dem 10. November 2016 wird um 19.00 Uhr die Ausstellung "SICHTWEISEN" im KuBeg, dem Kunst- und Begegnungsraum der Gesellschaft zur Förderung seelischer Gesundheit (GFSG), im PSZ Graz-Ost eröffnet. Die KünstlerInnen Barbara Mitteregger und Maria Magdalena Schrettl sind anwesend.

weiterlesen

31.10.2016

Im Jahr 2015 stellt die Caritas Steiermark dem Verein Achterbahn auf dem Areal ihres Senioren- und Pflegewohnhauses Graz - St. Peter ein rund 300 m² großes Grundstück kostenfrei zur Verfügung. Menschen mit psychischer Beeinträchtigung sollen dort in Zukunft ihr eigenes Biogemüse anbauen und ohne Konsumzwang ihre Freizeit in frischer Luft verbringen können. Mit einer Startfinanzierung des Landes Steiermark und einem Konzept der Landschaftsarchitektin DI.in Marie-Therese Fallast in der Tasche kann der Verein Achterbahn im Frühjahr 2016 mit der Umsetzung des Therapiegartens beginnen. Für dessen Benützung in der Saison 2017 fehlen allerdings noch eine kleine Photovoltaikanlage, eine einfache Outdoor-Küche sowie das "Innenleben" für die Hochbeete. Wir bauen daher weiterhin auf Ihre Unterstützung! Sie helfen damit Menschen mit psychischer Beeinträchtigung!

weiterlesen

28.10.2016
Seit Ende September begeben sich zweimal im Monat jeweils acht kunstinteressierte Menschen mit psychischer Beeinträchtigung, im Rahmen einer fünfteiligen Workshop-Reihe im Atelier Achterbahn, auf künstlerische Spurensuche. Sie entdecken dabei ihre verborgenen Talente. Bei der Veranstaltung handelt es sich um keine Kunsttherapie, sondern es sollen künstlerische Techniken für ein selbstständiges Arbeiten vermittelt werden.

weiterlesen

20.10.2016
Bereits zum siebten Mal schreibt die Armutskonferenz den Journalismuspreis "von unten" aus, der respektvolle und tiefgründige Armutsberichterstattung prämiert. Zugelassen sind in österreichischen Medien veröffentlichte Beiträge (Print, Online, Radio und TV). Die Auswahljury setzt sich aus Menschen mit Armutserfahrungen zusammen. Einreichungschluss: 31.10.2016.

weiterlesen

17.10.2016

HEUTE: "Genießen – Kastanien und Sturm" (Blogeintrag, 17.10.2016, von Maria Kubin, Psychotherapeutin in Graz): Wir sind nicht alleine auf der Welt: Wie viele Genussmomente hast du in den letzten Tagen erlebt? Wie viel von den doch vorhandenen sonnigen Herbsttagen hast du bewusst genossen? Hast die kühle Luft geatmet, die tiefstehenden Sonnenstrahlen gespürt, die direkt das Herz wärmen, hast dich draußen ein bisschen bewegt? Hast vielleicht Maroni gegessen, deine Finger an ihnen gewärmt, dazu Saft, Mineralwasser oder Sturm getrunken? Bist am Feuer gestanden und hast verträumt in die Glut geschaut? ...

weiterlesen

06.10.2016
Am 18. Oktober 2016 diskutieren Menschen mit Armutserfahrungen im Rahmen der Veranstaltung "Sichtbahr werden: Parlament der Ausgegrenzten" mit Nationalratsabgeordneten im Parlament Forderungen betreffend Armutsbekämpfung. VertreterInnen der beiden steirischen Vereine „Amsel“ und „Achterbahn“ werden in diesem Rahmen ihre gemeinsamen Forderungen zum Thema „Arbeit“ vortragen und zur Diskussion stellen. Initiatorin und Organisatorin ist "Die Armutskonferenz".

weiterlesen

06.10.2016
150.000 Menschen in Österreich hatten bisher kein Bankkonto. Dieser Missstand wurde nun mit dem Basiskonto für alle behoben, denn seit Mitte September 2016 ist auf Basis einer EU-Richtlinie in Österreich ein neues Gesetz in Kraft. Seither hat jede/r ein Recht auf ein eigenes Konto. Alle Banken sind dazu verpflichtet, jeder Bürgerin und jedem Bürger, die oder der sich regelmäßig in der EU aufhält, ein sogenanntes "Basiskonto" zur Verfügung zu stellen. Es hat alle „normalen“ Funktionen, darf aber nicht überzogen werden. Die Kosten sind je nach Bedürftigkeit mit maximal 40 bzw. 80 Euro im Jahr begrenzt.

weiterlesen

DRUCKEN SITEMAP IMPRESSUM