achterbahn

AKTUELLES

25.09.2021

Michaela Wambacher in den Bundesbeirat für psychosoziale Gesundheit bestellt

Am 20.09.2021 wurde Michaela Wambacher, Obfrau der Achterbahn Steiermark, in ihrer Funktion als Vorstandsmitglied des Dachverbandes IdEE – die österreichische Interessenvertretung für Menschen mit psychischer Beeinträchtigung - vom Gesundheitsministerium in Person von Bundesminister Dr. Wolfgang Mückstein für eine weitere Periode in den Beirat psychosoziale Gesundheit bestellt.


In dieser Funktion soll Michaela Wambacher von 2021 bis 2025 als Erfahrungsexpertin in Zusammenhang mit psychischer Erkrankung ihre „Erfahrungen zur Bewältigung der umfassenden Aufgaben auf dem Gebiet der psychischen Gesundheit zur Verfügung stellen“.

Das Hauptaugenmerk möchte Michaela Wambacher in dem tetralogisch* aufgestellten Beirat auf die Vermittlung der Bedeutung von Selbsthilfe und Peerarbeit in der psychosozialen Versorgung im Sinne von „Stepped Care“ legen. Sie wird sich dafür einsetzen, dass entsprechend den Zentralen Anliegen der Betroffenenbewegung in Österreich in den kommenden Jahren eine zertifizierte Ausbildung für Peerarbeit implementiert, ein entsprechendes Berufsbild geschaffen und dieses gesetzlich verankert wird. Ziel ist die Qualitätssicherung der Ausbildung und Erhöhung des Ausbildungs- und Stellenangebotes für künftige PeerarbeiterInnen in Österreich. Für die Implementierung der Peerarbeit in professionelle Institutionen und stationären Einrichtungen ist jedoch die Anerkennung der Bedeutung der Peerarbeit in der psychosozialen Versorgung in den Reihen der FachexpertInnen und politischen EntscheidungsträgerInnen Voraussetzung, die leider sehr oft noch zu wünschen übrig lässt. "Denn Selbsthilfe und Peerarbeit können die professionelle Versorgung zwar nicht ersetzen, aber sinnvoll ergänzen!", lautet das Credo von Michaela Wambacher.

(*) Zusammenarbeit von politischen EntscheidungsträgerInnen, ProfessionistInnen, Betroffenen und Angehörigen

Biograf. Kurznotiz:
Michaela Wambacher
(* 1961 in Wels) ist Mutter von 3 Kindern, gelernte Architektin und Expertin aus Erfahrung mit psychischer Erkrankung (Betroffenen und Angehörige). Sie ist Gründungsmitglied des Vereins Achterbahn, die steirische Plattform für Menschen mit psychischer Beeinträchtigung, in der sie als Vorstandsmitglied und seit 2012 auch als Pressesprecherin sowie Projektmanagerin tätig ist.
Seit 01.10.2020 ist Michaela Wambacher Obfrau des Vereins Achterbahn. 
Dem trialogischen Gedanken folgend ist Michaela Wambacher seit 2014 im Vorstand und seit 2020 Mitglied im Aufsichtsrat der GFSG, der Gesellschaft für Seelische Gesundheit Steiermark.

Seit 01.09.2020 ist Michaela Wambacher Vorstandsmitglied im im Dachverbahnd IdEE Österreich.
Von 2017 bis 2021 war sie Mitglied im Bundesbeirat für psychische Gesundheit.
Von 2017 bis Ende 2020 hat sie sich im unabhängigen steiermärkischen Monitoringausschuss für die Rechte von Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen eingesetzt.

Für ein gedeihliches Zusammenleben in Vielfalt sind Michaela Wambacher die Entstigmatisierung von psychischen Erkrankungen, die nachhaltige Inklusion von Betroffenen in der Gesellschaft und die Implementierung der Peerarbeit in die psychosoziale Versorgung im Sinne von „Stepped Care“ ein besonderes Anliegen.

Kontakt:
DI.in arch Michaela Wambacher
Obfrau
Verein Achterbahn
Unabhängige Peerbewegung
für psychische Gesundheit

Ab 1.10.2021 NEU:
Hauslabgasse 9, 8010 Graz
M 0664 / 280 09 38
wambacher@achterbahn.st

Obmann-Stv.in
Dachverband IdEE 
Österreischische Interessensvertretung
für Menschen mit psychischer Beeinträchtigung
michaela.wambacher@idee-oesterreich.at

Fotoquelle: Achterbahn Steiermark